Würmer gehören zu den bekanntesten Angelködern überhaupt: Jedes Kind wird den Regenwurm als einen möglichen Angelköder nennen. Auch beim Fischen auf Aal haben sich die Würmer den Platz an der Spitze der beliebtesten Köder gesichert. Dabei kommt es jedoch auf viele Feinheiten an. So kann die Art der Würmer ebenso entscheidend sein wie die Montage oder sogar die Präsentation des Wurms.

Wann sind Würmer eine gute Köderwahl?

Grundsätzlich sind Würmer stets eine gute Wahl, wenn es auf die Jagd nach Aalen geht. Sie gehören zu den absoluten Lieblingsspeisen der Fische und sorgen durch ihren aromatischen Geruch dafür, dass diese auch über weitere Strecken angeschwommen kommen. Selbstverständlich kann es dennoch vorkommen, dass die Aale an einen Tag Würmer verschmähen oder ihr Appetit auf Würmer dank des natürlichen Angebots bereits gesättigt ist.

Profittipp:

Auch die Art des Wurms kann entscheidend sein. Um auf Nummer Sicher zu gehen, kannst du mehrere Sorten Würmer zu deinem Angelausflug mitnehmen.

Welche Würmer sollten gewählt werden?

Sowohl im Angelladen als auch online können verschiedene Sorten von Würmern erworben werden. Am meisten Verbreitung findet hier der Tauwurm. Aber auch Gelbschwanz- oder Dendrobenawürmer werden angeboten. Als Geheimtipp unter den Würmern ist jedoch der Wattwurm zu nennen. Selbst wenn die Aale alle sonstigen Würmer ignorieren, schaffen es Wattwürmer oft dennoch, einen Fisch zum Biss zu überreden. Allerdings sind Wattwürmer deutlich schwieriger zu erhalten als sonstige Würmer.

Dendrobena Würmer 500Gr.
Preis: 32,00 € (0,06 € / Gram)

Regenwurm

Wer über einen eigenen Garten oder Kompost verfügt, kann sich hier auf die Suche machen. Der bei uns übliche Regenwurm gibt einen sehr guten Angelköder ab dem auch Aale nicht widerstehen können. Achte dabei allerdings darauf, dass die Würmer in einer belüfteten Box mit etwas Erde transportiert werden.

Künstliche Würmer

Künstliche Würmer sind beim Angeln auf Aale nicht zu empfehlen. Diese sind optisch zwar den natürlichen Würmern perfekt nachempfunden und werden häufig mit künstlichen Aromen versehen. Im Wasser verlieren sie jedoch schnell an Wirkung, sodass sie nicht mehr genügend Düfte aussenden.

So befestigt man den Wurm

Bei Würmern wird häufig darauf hingewiesen, dass dieser nur am Schwanz befestigt werden sollte, da er ansonsten sehr schnell verenden kann. Dadurch würde er sich nicht mehr bewegen, wodurch ein sehr wichtiger Bissanreiz verloren geht.Da Aale allerdings mehr auf den Duft als auf die Bewegung reagieren, trifft dies beim Aalangeln nur begrenzt zu. Üblicherweise werden drei unterschiedliche Arten der Befestigung von Würmern auf der Jagd nach Aalen unterschieden

Der lebendige Wurm

Wird der Wurm am Schwanzende befestigt, kann er durch seine Bewegungen zusätzliche Anreize bieten. Besonders verstärkt wird dies, wenn der Wurm mithilfe einer dünnen Injektionsnadel leicht mit Luft aufgepumpt wird, sodass er über einen geringen Auftrieb verfügt und sich so nicht im Boden vergraben kann. Der Nachteil bei dieser Methode ist, dass viele sonstige Fische ebenfalls Würmer lieben und daher die Quote an Beifang sehr hoch ausfällt.

Die Wurmstücke

Bei dieser Methode wird der Wurm vor dem Montieren mit einem Messer zerkleinert. Die Stücke werden nun auf dem Haken aufgespießt. Durch die zahlreichen Schnittstellen können sich die Düfte einfacher verbreiten und locken so noch schneller Aale an.

Das Wurmbündel

Ähnlich wie bei einem einzelnen lebenden Wurm werden hier mehrere Würmer am Haken montiert. Dieses zappelnde Knäuel ist vor allem für größere Aale, aber auch für viele andere Fische, unwiderstehlich.

Die besten Methoden beim Angeln mit Wurm

Der Lebensraum von Würmern ist auf bzw. im Land. Im Wasser werden sie normalerweise nur dann angetroffen, wenn sie unbeabsichtigt hineingespült werden. Sie sind dann am Gewässerboden zu finden, wo die Aale auf der Suche nach Nahrung auf sie stoßen.

Dementsprechend bietet es sich an, Würmer auf Grund zu präsentieren. Um dafür zu sorgen, dass die Würmer auch bei weiteren Auswürfen am Haken bleiben, kannst du spezielle Wurmhaken verwenden. Diese verfügen über zusätzliche Widerhaken, die die Würmer besser fixieren.

Du kannst aber auch mit Pose angeln. Dabei sollte der Wurm dennoch in der Nähe des Gewässergrundes angeboten werden. Diese Methode eignet sich vor allem für das Angeln in Ufernähe in Bereichen ohne starke Strömung.

Vor- und Nachteile von Würmern als Aalköder

Vorteile

  • Sehr guter Aalköder
  • Einfach zu beschaffen
  • Gut lagerbar
  • Hält gut am Haken

Nachteile

  • Sehr viele Beifänge wahrscheinlich
  • Werden zum Teil von den Fischen wegen Überfischung nicht mehr gut angenommen