Rute zum Aalangeln

Bevor du eine Rute für das Aalangeln kaufst, solltest du dir überlegen, ob du eher in Ufernähe mit Pose oder im tieferen Gewässer auf Grund angeln möchtest. Dies wird sehr wahrscheinlich auch stark von dem zu befischenden Gewässer abhängen.

Wurfgewicht

Je nach Angelmethode unterscheidet sich das benötigte Wurfgewicht der Angelrute. Beim Angeln mit Pose sollte die Rute ein Wurfgewicht zwischen 30 und 60 Gramm aufweisen. Beim Grundangeln darf dieses ruhig deutlich höher ausfallen.

Länge und Stabilität

Die Wahl zwischen Steck- und Teleskoprute wirkt sich beim Aalangeln nicht sonderlich stark aus. Besonderes Augenmerk solltest du jedoch auf die Länge und Stabilität der Rute legen.

Denn Aale neigen dazu, sich nach dem Biss in Hindernissen auf dem Gewässergrund zu verstecken. Daher gilt es, den Fisch so schnell wie möglich vom Grund zu lösen und in freies Wasser zu bringen. Eine stabile Rute ist hier von großem Vorteil.

Ruten-Empfehlung

Empfehlenswert für das Angeln auf Aal sind beispielsweise folgende Ruten:

Die Crossfire Eel ist zwar primär zum Angeln auf Grund, aber auch mit Pose geeignet und somit ein gutes Einsteigermodell.

Die Daiwa Tornado ist eine gute Universalrute, sie ist sowohl für Grund- als auch Posenangeln sehr gut geeignet.

Rolle

freilaufrolle_auf_aal

Deine Rolle beim Angeln auf Aal sollte vor allem robust und leistungsstark sein. Es ist hilfreich, wenn die Rolle über eine gute Übersetzung verfügt, sodass du den Aal nach dem Biss schnell einholen kannst.

Beim nächtlichen Angeln ist es sehr praktisch, wenn die Rolle einfach zu bedienen ist. Dies betrifft vor allem die Einstellungen für die Bremse, aber auch den Köderfreilauf. Letzterer ist beim Angeln auf Aal unbedingt zu empfehlen.

Folgende Rollen sind für das Aalangeln gut geeignet

Schnur

Der Schnur kommt beim Angeln auf Aal eine ganz besonders wichtige Bedeutung zu. Denn du wirst fast immer zumindest in der Nähe des Grundes angeln. Die Schnur ist dabei meist recht starker Belastung ausgesetzt. Sie liegt auf dem Boden auf und scheuert dank der Strömung leicht über Steine.

Monofile Schnur

Auch beim Drill wird der Aal häufig versuchen, sich in Hindernissen zu verschanzen, um die Schnur zum Abriss zu bringen. Geflochtene Schnüre gehen bei dieser Art der Belastung leider sehr schnell kaputt, weswegen beim Aalangeln monofile Schnüre zu bevorzugen sind.

Schnurstärke

Zum Glück sieht der Aal äußerst schlecht und wird sich nicht an der etwas dickeren Schnur stören. Bei der Schnurstärke solltest du daher auch lieber Vorsicht walten lassen und etwas dickere Schnüre wählen. Eine Stärke von 0,30 bis 0,35 ist empfehlenswert.

In Gewässern mit zahlreichen kleineren Hindernissen darf die Schnur sogar noch etwas dicker ausfallen.

Schnur-Empfehlung

Die Energo Team Specialist verfügt über eine besonders hohe Abriebsfestigkeit, weshalb wir diese zum Aalangeln empfehlen.

Vorfach / Haken beim Angeln auf Aal

Monofile Schnur am Vorfach

Das Vorfach sollte beim Aalangeln ebenfalls aus monofiler Schnur sein. Die Stärke darf minimal dünner als bei der Hauptschnur ausfallen. Vorfächer der Stärke 0,30 sind hier sehr empfehlenswert. Du musst deine Haken aber nicht zwingend selbst binden, es gibt auch sehr gute Aalhaken, welche bereits geknüpft sind.

Infos zum Haken

Die Haken müssen dem Köder entsprechend gewählt werden. Üblicherweise wird immer mit Einzelhaken, beinahe nie mit Drillingen auf Aal geangelt.

Bei den meisten Aalködern ist eine Hakengröße von 4 bis 8 empfehlenswert. Einzig beim Angeln mit Köderfisch sollten größere Haken gewählt werden. Hier ist die Hakengröße 1/0 zu empfehlen.

Wenn du häufig mit Würmern angelst, könntest du dir auch spezielle Wurmhaken zulegen. Diese verfügen über weitere kleine Widerhaken, wodurch sich der aufgehakte Wurm weniger leicht befreien kann.

Empfehlungen

Weitere Ausrüstungsgegenstände

Je nach Angelmethode wirst du weitere Ausrüstung für die erfolgreiche Jagd nach Aalen benötigen. Zu dieser zählen verschiedene Bleigewichte, Posen, Wirbel, Perlen und ähnliches Kleinmaterial.

Auch ein elektrischer Bissanzeiger kann dir in dunklen Nächten das Angeln deutlich erleichtern. Besondere Erwähnung sollen an dieser Stelle jedoch zwei Punkte finden

Das Landen von Aalen

Aale sind nicht nur besonders glitschige und schleimige Fische, sie schlängeln sich auch mit Vorliebe aus jeder gefährlichen Situation. Willst du einen Aal mit einem beliebigen Kescher landen, kann es leicht sein, dass dir der Fisch durch die Maschen schlüpft.

Daher ist beim Angeln auf Aale ein engmaschiger Kescher zu bevorzugen. Ist dieser zusätzlich gummiert – umso besser. Denn die Gummibeschichtung lässt sich deutlich einfacher vom Schleim befreien als Stoff.

Zite Fishing Gummiert Kescher zum Aalangeln
Preis: 24,99 € (11,90 € / 100 cm)

Das Abhaken und Töten

Wir haben bereits darauf hingewiesen, wie glitschig Aale sind. Daher rutschen sie dir auch sehr leicht durch die Hände. Du solltest daher immer griffige Handschuhe tragen oder einen Lappen benutzen, wenn du Aale angreifst.

Fox Rage Landehandschuhe zum Aalangeln
Preis: 15,95 €
Sie sparen: 1,03 € (6%) (6 %)

Außerdem sind Aale besonders schwierig zu töten. Es reicht nicht, ihnen einen festen Schlag auf den Kopf zu versetzen. Selbst betäubt schaffen sie es, sich noch ins Wasser zu schlängeln. Daher solltest du stets einen sogenannten Aaltöter verwenden.

Beim Aaltöter handelt es sich um ein Werkzeug, das den Aal leicht fixiert, um dann gezielt eine Klinge durch sein Rückgrat zu bohren. So wird der Aal sicher, schnell und ohne Qual getötet.

Aal-Töter von Zite Fishing
Preis: 4,99 € (3,99 € / 100 g)